WRF-Modell 4.1.2 für Österreich / Teile Europas 4km, 12km

WRF-Modell 4.1.2 für Österreich / Teile Europas 1.3km, 4km, 12km




Passend zur aktuellen Lage habe ich ein COVID-19-Dashboard programmiert, das im Interntet einzigartige Daten liefert:

COVID-19-Dashboard



WRF-Berechnungsstatus

17.03.2020: Es wurde eine Funktion hinzugefügt, die die Differenz zwischen Modell- und echter Höhe ermittelt und dann mit 1° pro 100 m bei der Temperatur dazurechnet. Das musste man bis jetzt ungefähr schätzen, jetzt wird es automatisch gemacht. Damit werden genauere Temperatur-Vorhersagen erzielt.

Zusätzlich wurde ein Fehler bei der Koordinatenermittlung behoben: Bis jetzt wurde einfach das erste Ergebnis der Nominatim-API (OpenStreetMap) verwendet, was aber zu Fehlern geführt hat. Denn häufig werden Boundary-Objekte zurückgeliefert (die Fläche der Gemeinde beispielsweise), bei denen kein Center Point definiert ist. Sprich, der Center Point wird automatisch berechnet und liegt dann irgendwo im Nirgendwo. Besonders blöd ist das natürlich bei Orten, die in den Bergen liegen, da dann die Höhe stark abweicht. Für Imst wurden beispielsweise die Koordinaten zwischen den Gipfeln Hahnleskopf und Arzeinkopf zurückgegeben. Ich habe den Code also so umgeändert, dass so lange zum nächsten Suchergebnis gesprungen wird, bis ein Objekt gefunden wird, das nicht dem Typ Boundary entspricht. So funktioniert es, denn i.d.R. sind im OpenStreetMap auch die Orte selbst als Punkt eingezeichnet.

01.03.2020: Da ich aktuell eine Ausbildung absolviere, die der Staat nicht bezahlt, bin ich auf Geldleistungen meiner Verwandten angewiesen. Somit muss ich Strom sparen (bis jetzt 30€/Monat nur für Wetterberechnungen) und kann daher keine 1.3km-Läufe mehr berechnen. Das ist aber kein Problem, denn meine aktuellsten Untersuchungen haben gezeigt, dass die 1.3km-Domain eigentlich nur bei stark konvektiven Wetterereignissen Verbesserung bringt (also fast nur im Sommer). Bei normalen Wetterbedingungen wird eher sogar zu wenig Niederschlag vorhergesagt. Die Umstellung bringt den Vorteil, dass die Veröffentlichung nun immer um ca. 5 Stunden früher stattfindet.

25.12.2019: Seit heute wird der akkumulierte Niederschlag in den Meteogrammen pro Tag zurückgesetzt. Somit lassen sich die Tagessummen leicht ablesen.

22.11.2019: Das System wurde auf WRF 4.1.2 umgestellt und ist somit am neuesten Stand. Testläufe haben ergeben, dass die neuere Version spürbar bessere Ergebnisse bringt. Getestet wurden Niederschlag und Bewölkung. Der erste Lauf, der mit der neuen Version berechnet wurde ist 22.11.2019 00Z (1.3km wegen Zeitmangel nicht berechnet).